Messen

Vorhang auf für die opti 2024!

08.11.2023

Drei Power-Tage in vier vollen Hallen: Vorhang auf für die opti 2024 – vom 12. bis 14. Januar 2024 die internationale Bühne der Branche. Die eigene Wettbewerbsfähigkeit ausbauen, Trends erleben, gutes Sehen ermöglichen: Die Big Player und zahlreiche Newcomer antworten auf die dringenden Fragen der Augenoptik.

«400 Aussteller auf 44.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche – das ist eine hervorragende Prognose für die kommende opti 2024», freut sich opti Messeleiterin Cathleen Kabashi. «Die Keyplayer wie Zeiss, Hoya, CooperVision, Silhouette, Marcolin und viele mehr sind engagiert dabei und gestalten das Messeprogramm getreu unserem Motto #weareopti aktiv mit.» Neue Highlights: «Trendradar by opti» und der «opti Sustainability Award».

Nach der erzwungenen Corona-Pause freuen sich die Protagonisten, wieder an Bord zu sein, hier ein paar Stimmen der Big Player Christoph Hinnenberg von der Vertriebsleitung Zeiss zum Beispiel ist von der internationalen Messe für Augenoptik und Design überzeugt: «Wir bei ZEISS freuen uns, auf der opti 2024 wieder live dabei zu sein. Virtuelle Formate spielen eine große Rolle und haben sich etabliert. Doch das persönliche Treffen, der direkte Austausch mit Augenoptikerinnen und Augenoptikern ist gerade jetzt wichtig und willkommen.» Weiter Tom Smits, Geschäftsführer Silhouette: «Die opti war schon immer DAS Branchenevent in Deutschland, sie spielt für uns aus vertrieblicher Sicht eine sehr wichtige Rolle und wir haben für 2024 hohe Erwartungen.» Und auch Johannes Zupfer, Geschäftsführer CooperVision: «Wir sind hochmotiviert und freuen uns auf persönliche Begegnungen in München.».

Neue Flächen, Hubs und Awards der opti 2024

Die opti bietet in vier gleichwertigen, spannenden Hallen viel Raum für innovative Produkte, Start-ups und Branchenthemen wie prägende Zukunftstrends, Nachhaltigkeit und Nachwuchsförderung. Unter anderem mit diesen drei Themen trifft die opti den Nerv der Zeit. Das reflektieren folgerichtig auch die Flächen des Myopia Hub, Sustainability Hub und Trend Hub der opti, auf dem mit dem «„Trendradar by opti» zukunftsweisende Trends der Branche inszeniert werden. 

Mehrere Awards zeichnen herausragende Projekte und Ideen mit attraktiven Gewinnen aus: Erstmals kürt der opti Sustainability Award Augenoptiker und Augenoptikerinnen mit federführenden Beispielen gelebter Nachhaltigkeit in der Augenoptik. In den Themenfeldern Soziales, Ökonomie und Ökologie zählen bei diesem Award relevante Initiativen der Betriebe wie die Gestaltung der Geschäftsräume, Ansätze zur Vermeidung von Mikroplastik, alternative Energien, klimaneutrales Verhalten, Diversität und vieles mehr. In der Jury entscheiden renommierte Experten der IG Nachhaltigkeit über die Gewinner. Noch bis zum 15. November 2023 können Bewerber ihre Projekte bei der opti einreichen.

Der 3. opti BOX AWARD ist das bewährte Sprungbrett für Newcomer der Branche. Hier können sich neue, junge Fassungslabel für eine der begehrten opti Boxen bewerben. Der Mehrwert neben den attraktiven Preisen ist die erhöhte Aufmerksamkeit der Besucher durch die Live-Prämierung auf der Messe sowie durch die Kommunikation auf allen opti-Kanälen, vor, während und nach der Messe, online und offline. Wert der Trophäe: eine 2.000 Euro Gutschrift für Standmieten plus ein vierstelliger PR-Booster.

Social Networking Touchpoints: Runway Bar, Campus und opti Party

Die opti Party ist zurück und knüpft an eine beliebte Tradition an, diesmal neu mit extra Youngster-Bereich für den Optik-Nachwuchs. Der Nachwuchs der Branche profitiert zudem von dem breiten opti-Campus-Programm. Weiterer Touchpoint zum idealen Netzwerken und Austauschen ist die opti Runway Bar. Informative Veranstaltungen, Round-Table-Gespräche und zukunftsweisende Vorträge runden das Portfolio ab. 

opti Connect – Transparenz für Aussteller und Besucher 

Über die Funktion des Ausstellerkatalogs hinaus ermöglicht opti CONNECT, die neue, digitale Austausch- und Begegnungsform für Aussteller und Messebesuchende, mehr Planungssicherheit im Sinne eines erfolgreichen Messebesuchs. Besucher stellen sich ihr persönliches Programm im Vorfeld zusammen, für das sie Empfehlungen passend zu ihren Interessen erhalten. Aussteller können mit zielgruppengenauer Ansprache ihre Angebote ausloben, sich mit den Interessenten vernetzen und Messetickets an Kunden versenden. Die Plattform mit ihren inhaltlich relevanten Themen läuft vor, während und nach der Messe. 

Zur aktuellen Ausstellerliste kommt man ĂĽber: www.opti.de/messe/opti-connect

Meistgeklickt

Der Schweizer Optiker im Dezember

  • «Low-Vision ist ein Fachgebiet, das viel Empathie und EinfĂĽhlungsvermögen braucht, denn hier gilt, was auch in der gesamten Augenoptik und Optometrie immer wieder festgestellt werden kann: Sehen wird subjektiv erlebt und kann nur sehr beschränkt ausgemessen werden», meint Imre Kovats.
  • «Die Sehbehinderung Retinitis pigmentosa hat sich unbemerkt und uneingeladen in mein Leben eingeschlichen und sich immer breiter gemacht», berichtet Franz Badura, Vorsitzender von Retina International.
  • «Ich bin ĂĽberzeugt, dass das Markenbrillenglas in naher Zukunft noch wichtiger sein wird als je zuvor», sagt Stefan Kettler, neuer Generalmanager bei Zeiss Vision Schweiz.
zum ePaper
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Die kompetente Fachzeitschrift der Branche und das ofizielle Organ des OPTIKSCHWEIZ und des Schweizerischen Berufsverbands fĂĽr Augenoptik und Optometrie (SBAO)