Business

Steigende Margen und Konsolidierung

05.06.2024

Marcolin vermeldet steigende Margen und Konsolidierung des Lizenzportfolios im ersten Quartal 2024. Die Margen sind besonders positiv: Das bereinigte EBITDA in Höhe von 25,7 Mio. Euro stieg um 8,5 % im Vergleich zu 23,7 Mio. Euro in den ersten drei Monaten des Jahres 2023. Die Auswirkung auf den Nettoumsatz war positiv und lag bei 17,6 % (gegenüber 15,5 % im gleichen Zeitraum 2023.

Der Umsatz blieb mit 145,6 Millionen Euro stabil und entsprach im Wesentlichen den Ergebnissen des ersten Quartals des Vorjahres auf vergleichbarer Basis (ohne die positiven Auswirkungen der neuen Marken im Jahr 2024 und die negativen Auswirkungen der im Jahr 2023 aufgegebenen Marken).

Zudem hat Marcolin Verlängerungen mit ZEGNA, GCDS, MAX&Co und Skechers angekündigt sowie neue exklusive Lizenzvereinbarungen mit Christian Louboutin und K-Way® unterzeichnet: Beide werden Anfang 2025 auf den Markt kommen.

Die Ergebnisse per 31. März 2024 im Detail

Der Verwaltungsrat von Marcolin, einem der weltweit führenden Konzerne im Bereich Brillen, hat die wirtschaftlichen und finanziellen Ergebnisse zum 31. März 2024 bestätigt. In den ersten drei Monaten des Jahres 2024 hat Marcolin, im Einklang mit den wertvollen Ergebnissen, die im Jahr 2023 erzielt wurden, seine Leistungen weiter konsolidiert und setzt somit den positiven Wachstumspfad der letzten Jahre, trotz der fortgesetzten aktuellen internationalen Situation, fort.

Es gab eine signifikante Steigerung in Bezug auf die Margen, wobei das bereinigte EBITDA bei 25,7 Millionen Euro lag, ein Anstieg um 8,5% im Vergleich zum ersten Quartal 2023. Die Auswirkungen auf den Nettoumsatz waren positiv, gleich 17,6% (im Vergleich zu 15,5% für den gleichen Zeitraum im Vorjahr), was eine weitere Bestätigung der bisherigen Strategie zur Produktportfolioverwaltung und der durchgeführten Industriepläne darstellt.

Der Nettoumsatz der Gruppe liegt bei 145,6 Millionen Euro und verzeichnet einen Rückgang von -4,4%(-3,8% bei konstanten Wechselkursen) im Vergleich zum Vorjahr. Auf vergleichbarer Basis (unter Ausschluss der positiven Auswirkungen der neuen Marken im Jahr 2024 zusammen mit den negativen Auswirkungen der im Jahr 2023 eingestellten Marken) waren die Nettoumsätze im Wesentlichen im Vergleich zum Vorjahr (-0,4% zum aktuellen Wechselkurs, +0,3% zum konstanten Wechselkurs).

Marcolin gehört erneut zu den führenden Unternehmen auf den internationalen Märkten: Die wichtigsten geografischen Gebiete waren EMEA und Amerika, die jeweils Umsätze von 73,1 Millionen Euro (+2,2% auf vergleichbarer Basis) bzw. 52,0 Millionen Euro (-7,4% auf vergleichbarer Basis) verzeichneten. Das zweistellige Wachstum setzt sich in einem vielversprechenden Markt wie Asien fort.

Der im Quartal erzielte Nettogewinn belief sich auf 7,3 Millionen Euro (ein Anstieg von über 7% im Vergleich zum ersten Quartal 2023). Die bereinigte Nettogeldposition belief sich auf 355,1 Millionen Euro, ein Anstieg von 10,7 Millionen Euro im Vergleich zum 31. Dezember 2023 aufgrund der saisonalen Geschäftstätigkeit, die typisch für das erste Quartal ist.

In den ersten Monaten des Jahres kündigte Marcolin bedeutende Lizenzverlängerungen mit GCDS, ZEGNA, MAX&Co. und Skechers an. Darüber hinaus ist das Unternehmen eine exklusive Partnerschaft mit Christian Louboutin eingegangen, wobei die Marke erstmals in ihrer Geschichte im Segment der Brillen debütiert, sowie mit K-Way, einer weltweit bekannten Marke für ihre revolutionären Regenjacken, für die die Gruppe Sonnenbrillen, optische Rahmen, Skibrillen und Kinderbrillenvorschläge entwerfen, produzieren und vertreiben wird.

Meistgeklickt

Der Schweizer Optiker im Juni

  • Warum lebenslanges Lernen zu einem erfĂĽllten Leben dazugehört.
  • «Solide Optometrie ist eine Lebensversicherung fĂĽr die Zukunft», dieser Ansicht ist Stefan Lahme.
  • 100 % Optical London 2024 9. Auf der Suche nach neuen Trends und alten Schätzen.
zum ePaper
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Die kompetente Fachzeitschrift der Branche und das ofizielle Organ des OPTIKSCHWEIZ und des Schweizerischen Berufsverbands fĂĽr Augenoptik und Optometrie (SBAO)