Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK
Shopfitting

Viu-Flagshipstore im Store Book 2020

10.06.2020

Das «Store Book 2020», das wichtigste Jahrbuch der Ladenbau-Branche, zeigt, was Best Practise im internationalen Store Design heisst: Ladenbau und Innenarchitektur müssen heute auf eine völlig neue Wirklichkeit im stationären Handel reagieren. Wo früher klare Grenzen zwischen den Sortimenten bestanden, sorgen heute integrierte Shop-Konzepte dafür, dass die alten Kategorien zugunsten neuer, spannender Shopping-Welten verschwinden. Die aktuelle Store-Book-Ausgabe berichtet auch über den neuen Viu Flagshipstore in London, der sich nur in Details vom Shop-Design der Schweizer Filialen in Zürich, Basel, Bern, Luzern oder Chur unterscheidet.

Viu ist Beispiel für eine gelungene «Omnichannel»-Strategie. Dem dominierenden Onlinehandel zum Trotz eröffnet das junge Zürcher Label beinahe im Wochentakt neue Läden in ganz Europa – inzwischen sind es mehr als 50 Flagshipstores und über 40 Partnerstores, mit wachsender Kundenbasis in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Skandinavien. Viu zeigt den traditionellen Händlern, wie stationärer Handel trotz Onlinekonkurrenz auch im 21. Jahrhundert noch funktionieren kann. Der Vertrieb über den Offline- und Online-Kanal sei zwar komplex, «aber das Einzige, was heute noch funktioniert», ist Co-Gründer und Geschäftsführer Kilian Wagner überzeugt. «Der Kunde startet den Kauf, wo er will, und beendet den Kauf auch dort, wo er möchte», sagt der Viu-Chef. Jede VIU-Brille wird in der Schweiz designt und in einem italienischen Familienbetrieb in den Dolomiten und auf der japanischen Insel Honshu handgefertigt. Verwendet werden dabei nur ausgewählte und hochwertige Materialien, das Acetat kommt von einem der führenden Anbieter in Italien.

Thomas Lang vom E-Commerce-Spezialisten Carpathia sagt, dass eine reine Online-Abwicklung von Brillen schwierig zu bewerkstelligen sei: «Brillen und Optik ist medizinnahe. Da will man kein Risiko eingehen und es soll alles richtig gemacht sein.» Das On- und Offline-Konzept von Viu sei aber erfolgversprechend, weil die Marke das Optikergeschäft neu und digital denke, so Lang. «Mit der Kontrolle der gesamten Wertschöpfung können sie bei den Preisen sehr wettbewerbsfähig bleiben.»



Das Store Book 2020 stellt die von einem Expertenbeirat ausgewählten Ladenbau-Projekte ausführlich und mit Blick auf den innovativen Charakter des Konzepts sowie besondere Details vor. Über die Hintergründe von Trends geben kreative Vordenker, Planer und Entscheidungsträger der Ladenbau-Branche Auskunft. Ein ausführlicher Adressteil mit den wichtigsten Shopfitting-Partnern rundet dieses Must-have für alle Interessierten am und im Ladenbau ab.

Meistgeklickt

Der Schweizer Optiker im November

  • Wintersportbrillen: Rechtzeitig zum Saisonbeginn sind Wintersportbrillen Hauptthema in der November-Printausgabe. Sie müssen bequem sein, gut abdichten und ein grosses Sichtfeld haben. Und natürlich bessere Sicht bei unterschiedlichsten Verhältnissen gewährleisten.
  • Augenheilkunde: Plötzliches Schielen und Grüner Star
  • Ausbildung: Studieren Sie Optometrie in Olten!
zum ePaper
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Die kompetente Fachzeitschrift der Branche und das ofizielle Organ des OPTIKSCHWEIZ und des Schweizerischen Berufsverbands für Augenoptik und Optometrie (SBAO)

 

Schweizer Optiker trägt das Gütesiegel «Q-Publikation» vom Verband Schweizer Medien