Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK
Forschung

Starke Belege für die anhaltende Wirksamkeit von Gläsern bei der Verlangsamung der Myopie-Progression bei Kindern

08.06.2022

HOYA Vision Care, führendes Unternehmen im Bereich der optischen Technologie, hat auf der Konferenz der Association for Research in Vision and Ophthalmology (ARVO) 2022 in Denver, Colorado, die Ergebnisse einer sechsjährigen klinischen Nachfolgestudie zu seinem preisgekrönten Brillenglas MiYOSMART mit Defocus Incorporated Multiple Segments (D.I.M.S.) Technologie vorgestellt.

Die Resultate der längsten Studie über ein Brillenglas zur Behandlung von Myopie wurden von Professor Carly Lam vom Zentrum für Myopieforschung an der Polytechnischen Universität Hongkong vorgestellt, die die Studie durchgeführt hat. Die Ergebnisse der sechsjährigen klinischen Studie, die an 90 Kindern in Asien durchgeführt wurde, untersuchten das Fortschreiten der Myopie bei Kindern, die das MiYOSMART-Brillenglas von HOYA Vision Care trugen. Die Ergebnisse verbesserten eine frühere dreijährige Nachfolgestudie, eine Fortsetzung einer zweijährigen randomisierten Kontrollstudie, die im British Journal of Ophthalmology veröffentlicht wurde und die Wirksamkeit der Gläser bei der Verlangsamung des Fortschreitens der Myopie bei Kindern im Alter von 8 bis 13 Jahren eindeutig belegte. 

Die Ergebnisse der sechsjährigen Langzeit-Follow-up-Studie belegen, dass die Wirkung der MiYOSMART-Brillengläser zur Kontrolle der Myopie bei Kindern, die diese Gläser tragen, über einen längeren Zeitraum anhält. Sie bestätigte auch, dass Patienten, die das Tragen der MiYOSMART-Brillengläser beenden, keine Rebound-Effekte aufweisen, wenn man sie mit den anfänglichen Progressionsraten der Myopie während der zweijährigen randomisierten Kontrollstudie oder mit der Allgemeinbevölkerung vergleicht.

«Diese sechsjährige klinische Nachfolgestudie zu MiYOSMART-Brillengläser, die längste Studie, die jemals zu einem Brillenglas zur Behandlung von Myopie durchgeführt wurde, zeigt, dass die Auswirkungen auf die Myopiekontrolle über einen längeren Zeitraum anhalten, was eine sehr erfreuliche Nachricht ist», so Natalia Vlasak, Global Head of Medical and Scientific Affairs bei HOYA Vision Care. «Die Studie beantwortete auch eine weitere wichtige Frage von Augenärzten, nämlich die nach dem Rebound-Effekt des Glases. Wir freuen uns sehr, dass diese klinische Studie beweist, dass es keinen Rebound-Effekt gibt, wenn die Gläser abgesetzt werden.» 

Das 2018 auf den Markt gebrachte Brillenglas MiYOSMART wurde in Zusammenarbeit mit der Polytechnischen Universität Hongkong entwickelt, um die Kurzsichtigkeit (Myopie) zu bekämpfen, die ein wachsendes globales Gesundheitsproblem darstellt. Branchenexperten gehen davon aus, dass bis 2050 fast 50 Prozent der Weltbevölkerung davon betroffen sein werden. Das Brillenglas mit D.I.M.S.-Technologie, die Kindern scharfes Sehen ermöglicht, kann in jede Kinderbrillenfassung eingesetzt werden und erscheint wie ein normales Brillenglas. Seit 2018 haben eine Million Patienten in mehr als 30 Ländern von MiYOSMART-Brillengläsern profitiert.

Meistgeklickt

Der Schweizer Optiker im August

Kontaktlinsen sind das Leitthema der Printausgabe August '22

• Kontaktlinsen anpassen ist wie fliegen
• Wie durch Kontaktlinsen eine Kundenbindung möglich ist
• Presbyopie und Kontaktlinsen
• Der Kontaktlinsenmarkt im Überblick
• Im Pool und im See besser auf Kontaktlinsen verzichten

zum ePaper
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Die kompetente Fachzeitschrift der Branche und das ofizielle Organ des OPTIKSCHWEIZ und des Schweizerischen Berufsverbands für Augenoptik und Optometrie (SBAO)