Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK
Diverses

Sean Penn kehrt nach Polen zurück, um ukrainischen Flüchtlingen zu helfen

06.04.2022

Der weltbekannte amerikanische Schauspieler, der Ende Februar aus der Ukraine geflohen war, wo er einen Dokumentarfilm drehte und die polnische Grenze zu Fuss überquert hatte, hat sein Versprechen gehalten, der vom Krieg betroffenen Bevölkerung so bald wie möglich zu helfen.

Während einer Pressekonferenz unterzeichnete Sean Penn eine Vereinbarung mit dem Bürgermeister von Krakau, Jacek Majchrowski. Penn wird über seine gemeinnützige Stiftung CORE (Community Organised Relief Effort) ukrainischen Flüchtlingen, die in Polen ankommen, grundlegende Hilfe leisten. Nebenbei bemerkt: Bei seiner Ankunft in Krakau trug der Schauspieler eine Ventura-Sonnenbrille von Blackfin.

Über CORE

Community Organized Relief Effort, kurz CORE,  ist eine gemeinnützige Organisation, die vom Schauspieler Sean Penn als Reaktion auf das Erdbeben in Haiti am 12. Januar 2010 gegründet wurde.Ursprünglich nannte sich die Organisation « J/P Haitian Relief Organization». 2019 änderte sie ihren Namen, um Verträge und Spenden für die weltweite Arbeit zu erhalten.  

CORE hilft ukrainischen Flüchtlingen

Der Krieg in der Ukraine hat dazu geführt, dass schätzungsweise 2,9 Millionen Menschen humanitäre Hilfe benötigen. Es wird erwartet, dass insgesamt 5 Millionen Menschen aufgrund des Krieges aus der Ukraine fliehen werden, was die Gesamtzahl der Flüchtlinge in der europäischen Flüchtlingskrise 2015-16 und der russischen Invasion auf der Krim 2014 zusammengenommen übersteigen würde.

Die Mehrheit der Flüchtlinge, die aus der Ukraine in die Nachbarländer fliehen, sind Frauen und Kinder, da ukrainische Männer im Alter von 18 bis 60 Jahren angewiesen wurden, im Land zu bleiben, um in dem Konflikt zu kämpfen. Viele dieser Vertriebenen fliehen nach Polen, das die größte ukrainische Gemeinde der Region beherbergt und das am einfachsten von der ukrainischen Hauptstadt Kiew aus zu erreichende EU-Land ist. Die meisten waren gezwungen, den Großteil ihres Besitzes zurückzulassen, da sie Schutz vor dem Konflikt suchten, der Hunderte von zivilen Opfern, darunter auch Kinder, gefordert hat. Angesichts des überwältigenden Stroms von Menschen, die aus der Ukraine fliehen, ist sofortige Hilfe vor Ort erforderlich, um ukrainische Flüchtlinge zu unterstützen, von Hygiene-Kits und Wärmedecken bis hin zu Bargeld-Nothilfe, um Familien zu helfen, ihre Heimat zu verlassen.

Meistgeklickt

Der Schweizer Optiker im Juni

  • 22'000 Besucher und Besucherinnen an der Mido,13'000 Besucher aus 71 Ländern an der opti – die Emotionen gingen hoch und die Wiedersehensfreude war gross. Anlass genug für eine umfassende und facettenreiche Rückschau in unserer Juni-Printausgabe.
zum ePaper
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Die kompetente Fachzeitschrift der Branche und das ofizielle Organ des OPTIKSCHWEIZ und des Schweizerischen Berufsverbands für Augenoptik und Optometrie (SBAO)