Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK
Business

Optiswiss: Erfolgsgeschichte biometrischer Brillengläser geht weiter

08.10.2022

Jedes menschliche Auge ist einzigartig, es gibt kein zweites mit exakt denselben anatomischen Gegebenheiten. Biometrische Daten, in Kombination mit der subjektiven Refraktion und den Individualparametern ermöglichen  eine exakte Berücksichtigung des gesamten visuellen Systems aus Brillenglas und Auge für die präzise Berechnung und Modellierung eines perfekten Brillenglases.

Optiswiss-Kunden benötigen dazu lediglich eine weitere Messung mit dem Myopia Master des Kooperationspartners Oculus. Bereits im vergangenen Jahr integrierten die Basler Ingenieure diese einzigartige Technologie in das Topprodukt ihres Gleitsichtsegmentes, mit dem Ziel, den Sehkomfort und die Abbildungsqualität für alle Blickauslenkungen nachhaltig zu verbessern: Nun wird die Technologie auf das gesamte Portfolio erweitert.

Das Erfolgsgeheimnis der Biometrics-Brillengläser beruht dabei im Wesentlichen auf zwei Säulen: Der Myopia Master von Oculus liefert als hochpräzises Messgerät biometrische Parameter und kann darüber hinaus für eine Vielzahl weiterer Anwendungen genutzt werden. Im Rahmen der Partnerschaft beider Unternehmen wird es Optiswiss-Kunden zudem ermöglicht, mit dem Myopia Master neben der Augenbaulänge, Pupillengrösse usw. auch den Augendrehpunkt exakt zu ermitteln. Diese Daten werden im zweiten Schritt digital an Optiswiss zur weiteren Verarbeitung übertragen und die Brillengläser mit modernster Freiformtechnologie gefertigt. 

Biometrisch optimierte Brillengläser wie das be 4ty+ Biometrics bieten eine exzellente Anpassung an die individuellen Sehanforderungen jedes Einzelnen. Mittlerweile bestens am Markt bewährt, ist es eine logische Konsequenz, diese Technologie nun auch auf die anderen Brillenglaskategorien zu erweitern: Mit Biometrics Extended bieten fortan Nahkomfort-, Einstärken- und Relax-Brillengläser aus dem Hause Optiswiss die unvergleichliche Qualität dieses Berechnungs- und Fertigungsverfahrens – für sämtliche Altersgruppen und Anwendungsgebiete! 

Nutzen in der Praxis eindrucksvoll bestätigt

Je mehr individuelle Daten in die Optimierung einfliessen, desto besser kann diese sein und umso mehr profitieren Träger innerhalb der unterschiedlichen Sehsituationen im Alltag. Die Rückmeldungen der Gleitsichtglas-Kunden lassen keinen Zweifel aufkommen: be 4ty+ Biometrics funktionieren hervorragend und bieten dem qualitätsbewussten Nutzer grösstmöglichen Sehkomfort und eine herausragende Verträglichkeit. 

Nun werden zukünftig auch jüngere Menschen, Jungpresbyope und Menschen am Bildschirmarbeitsplatz in den Genuss der Biometrics-Optimierung kommen: Die neuen Relax-Brillengläser sorgen für Entspannung im digitalen Alltag, Nearis-Nahkomfortgläser vor allem für den bestmöglichen Sehkomfort und eine entspannte Kopf- und Körperhaltung am Computer-Arbeitsplatz. Sie sorgen zudem für weniger Ermüdung und eine gesteigerte Konzentration. Vorteile, die dem Kunden mit dem einzigartigen Nearis-Test-Lenses-Konzept sogar vorab erlebbar gemacht werden können. Die nun ebenfalls zur Biometrics-Familie gehörenden One-Brillengläser ermöglichen im Einstärkenbereich jungen Menschen ein Höchstmass an Kontrast und maximale Sehschärfe bis in die äussersten Randbereiche des Brillenglases. 

 Differenzierung für den Fachhandel

Biometrics ist ein ganzheitliches System optimal aufeinander abgestimmter Bausteine. Nur in Kenntnis der biometrischen Parameter der Augen ist eine genaue Anpassung der Brillengläser an das visuelle System des Trägers möglich. Mit dem Myopia Master lassen sich diese exakten Daten der Augen erfassen, das gilt als Besonderheit auch für Augen mit Intraokularlinsen (IOL). Augenoptiker haben mit diesem reinen Fachhandelskonzept die Möglichkeit, ein sichtbares Mess- und ein besonderes Kauferlebnis in Ihrem Geschäft zu schaffen, das mit einer fundierten fachlichen Beratung beginnt und mit einem bestmöglich ausgestatteten und begeisterten Kunden endet. 

Optiswiss bietet ausserdem vielfältige Unterstützung in Form verschiedener individueller Marketinginstrumente sowie eine Reihe an Schulungsmöglichkeiten. Die Biometrics-Zufriedenheitsgarantie und der Expert-Service sorgen für Sicherheit auf allen Seiten: So wird Professionalität aus einer Hand einfach in der Umsetzung und die Erfolgsgeschichte wird fortgesetzt! 

Augenoptiker, die bereits mit einem Myopia Master arbeiten, können diesen über Optiswiss für die Datenübertragung der biometrischen Parameter freischalten lassen. Informationen zur einfachen und schnellen Bestellung der mit der Erweiterung neu hinzugekommenen Produkte ab Oktober 2022 sowie einer ausführlicheren Erklärung dieser besonderen Technologie, erhalten Interessenten im Online-Shop, über den Kundendienst und ihren Sales Manager. Auf diesem Wege bekommen Augenoptiker zudem alle nötigen Informationen über den Myopia Master von OCULUS und die Freischaltung dessen exklusiver Funktionen für Optiswiss-Kunden.

 

Über Optiswiss

Optiswiss ist seit 1937 Hersteller von Brillengläsern mit Technologie- und Produktionsstandort in Basel/Schweiz. Dank eines kontinuierlichen Wachstums über Jahrzehnte ist Optiswiss heute ein international agierendes Unternehmen und führender Brillenglasproduzent der Schweiz. Zum Einsatz kommen ausschliesslich modernste Technologie, strenge Qualitätskontrollen und eine ausgereifte Logistik. Optiswiss ist ein erfolgreiches und äusserst dynamisches Unternehmen, welches sich auf Entwicklung, Herstellung, Vermarktung und Vertrieb von Hightech-Brillengläsern konzentriert. Ein innovatives, lösungsorientiertes Denken und vernetztes Arbeiten gehören zu den Unternehmenswerten und tragen zum Erfolg bei.

Meistgeklickt

Der Schweizer Optiker im November

  • Im grossen Interview spricht Thomas Windischbauer, COO bei Silhouette International, darüber, wie sich die Silhouette Group für die Zukunft des Planeten einsetzt.
  • Abfall auf der Nase: Die Brillen des Schweizer Start-up-Unternehmens Planctons bestehen zu hundert Prozent aus Ozean-Plastikmüll.
  • Handmade und Fair-Trade-zertifiziert: Brillenetuis aus ausgedienten Reis- und Zementsäcken.
zum ePaper
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Die kompetente Fachzeitschrift der Branche und das ofizielle Organ des OPTIKSCHWEIZ und des Schweizerischen Berufsverbands für Augenoptik und Optometrie (SBAO)