Business

Nachhaltigkeit und die Rolle der Augenoptiker

07.01.2022

Der European Council of Optometry and Optics (ECOO) ruft in Erinnerung, dass ein breit abgestützter Konsens darüber besteht , dass dringend Massnahmen gegen den Klimawandel ergriffen werden müssen. Die Europäische Union gehört zu den 2043 Staaten und Gemeinwesen, die weltweit den Klimanotstand ausgerufen haben. «Wir alle müssen unseren Teil dazu beitragen. Aber es ist nicht immer einfach, die unmittelbaren Auswirkungen unseres Handelns zu erkennen oder gar zu wissen, welche Rolle Augenärzte und Augenoptiker in dieser Angelegenheit spielen», so der ECOO.

Anfang dieses Jahres hat die Internationale Vereinigung zur Verhütung von Blindheit (IAPB) einen Aufruf zum Handeln und einen Leitfaden für umweltverträgliche Praktiken im Bereich der Augenheilkunde veröffentlicht. In diesen beiden Dokumenten wird dargelegt, wie sich der Klimawandel auf die Augengesundheit und die Augenpflegedienste auswirkt und wie die Augenpflegedienste zum Klimawandel beitragen. Vor allem aber machen sie Vorschläge, wie Augenoptiker diese Herausforderung in ihrer täglichen Praxis angehen können. 

Führende Rolle der Augenoptiker

Zu den zehn wichtigsten Aktionsbereichen gehört die Ermutigung der Augenoptiker, eine führende Rolle bei der Aufklärung und Interessenvertretung zu übernehmen, den Verbrauch fossiler Brennstoffe zu reduzieren, Wasser zu sparen, weniger zu reisen und, wo immer möglich, wiederzuverwenden und zu recyceln. Und, was am wichtigsten ist: Es werden vier Grundsätze für eine nachhaltige Praxis festgelegt:

1. Krankheitsvorbeugung und Gesundheitsförderung.

2. Patientenaufklärung und Patientenbefähigung

3. Schlanke Leistungserbringung

4. Bevorzugter Einsatz von medizinischen Technologien mit geringeren Umweltauswirkungen

ECOO gründet Arbeitsbereich «Nachhaltigkeit»

Der ECOO hat im Jahr 2021 offiziell den Arbeitsbereich Nachhaltigkeit ins Leben gerufen und arbeitet zusammen mit den Mitgliedern in ganz Europa an diesem Thema: «Wir freuen uns zu sehen, dass viele Fachleute, Praxen und Verbände bereits Massnahmen ergriffen haben, sei es durch die Beschaffung nachhaltiger Produkte, die Reduzierung von Verpackungen oder die Unterstützung bei der Vereinfachung des Recyclings».

Ökologie rechnet sich

Neben den ökologischen und sozialen Gründen, die dafür sprechen, tätig zu werden, gibt es auch einen soliden wirtschaftlichen Grund. Nachhaltigkeit ist für viele Kunden/Patienten wichtig und kann einen Marketingvorteil darstellen. Patienten und Kunden werden sich zunehmend dafür interessieren, welche Schritte Fachleute unternommen haben, um in ihrer Praxis nachhaltig zu handeln. Dies kann sich zum Beispiel darin äussern, dass sie Brillengestelle aus recycelten oder nachhaltigen Materialien suchen oder wissen wollen, dass Verpackungen, Lösungsflaschen und sogar alte Brillen recycelt werden können. 

Auch kleine Veränderung haben grosse Wirkung

Die Bekämpfung des Klimawandels ist ein langfristiges und gemeinsames Unterfangen, das Aufklärung und den Austausch von Wissen, Know-how und Ideen erfordert. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass jede Massnahme einen Unterschied macht und dass kleine Veränderungen eine grosse Wirkung haben können. ECOO ist bestrebt, in dieser Debatte eine Vorreiterrolle einzunehmen und gemeinsam mit seinen Mitgliedern und den Interessengruppen des Sektors bewährte Verfahren zu fördern. 

Über ECOO

Der European Council of Optometry and Optics (ECOO) vertritt die Interessen der Optometristen und Optiker in 25 Ländern. Sein Ziel ist die grenzüberschreitende Förderung der Augengesundheit in der Öffentlichkeit und die Harmonisierung der klinischen und pädagogischen Standards der optometrischen und optischen Praxis in ganz Europa. Website: www.ecoo.info

Meistgeklickt

Der Schweizer Optiker im Januar

  • Ladenbau: «Ein potenzieller Kunde muss sehen was im Innern geschieht, damit er überhaupt in den Laden geht»
  • Der Laden als Erlebnisort: Von A wie Akustik bis Z wie Zielgruppe
  • Revision des Medizinprodukterechts: Was bedeutet das konkret?
zum ePaper
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Die kompetente Fachzeitschrift der Branche und das ofizielle Organ des OPTIKSCHWEIZ und des Schweizerischen Berufsverbands für Augenoptik und Optometrie (SBAO)

 

Schweizer Optiker trägt das Gütesiegel «Q-Publikation» vom Verband Schweizer Medien