Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK
Messen

Mido hält am geplanten Februar-Termin fest

09.12.2021

Während die Opti in München soeben ihr Datum von Anfang Jahr auf Mitte Mai verschoben hat, hält man in Italien am Termin für die Mido fest – zumindest bis jetzt. Vom 12. bis 14. Februar erwarten die Veranstalter rund 600 Aussteller auf der Fiera Milano Rho.

«Obwohl Unsicherheit heutzutage eine Konstante ist, sehen wir es in unserer Verantwortung, die Bedürfnisse von Industrieunternehmen zu unterstützen, die in den letzten zwei Jahren unter den Folgen der globalen Krise gelitten haben», sagt Mido-Präsident Giovanni Vitaloni. «Die Werbung für ein Produkt wie Brillen, ob Korrektur- oder Sonnenbrillen, erfordert Interaktion. Die Mido zielt darauf ab, die zwischenmenschliche Kommunikation wiederherzustellen. Wir sind überzeugt, in der jüngeren Vergangenheit hinreichend bewiesen zu haben, dass die Mido verantwortungsvolle Entscheidungen gegenüber Ausstellern und Besuchern trifft und getroffen hat, um eine hochwertige und sichere Veranstaltung sicherzustellen». 

Einkäufer, Designer, Unternehmer, Optiker, Augenärzte und alle Fachleute der Brillenlieferkette können ihre Plätze für die Ausgabe 2022 auf der MIDO-Website https://www.mido.com/ für die kommende Ausgabe, die vom 12. bis 14. Februar 2022, stattfindet, anmelden. Die weltweit führende B2B-Brillenmesse kehrt zurück, mit persönlicher Teilnahme in völliger Sicherheit auf der Fiera Milano Rho, für ein Branchenereignis, das man nicht verpassen sollte. Neue Trends, Materialien, Nachhaltigkeit, Innovation und die Zukunft werden die wichtigsten Themen sein. Die MIDO ist nicht nur eine besondere Plattform und ein internationales Zentrum für Design, Mode, Kultur und Wirtschaft, sondern auch eine primäre Ressource, die einen ganzen Industriezweig, ein strategisches Segment für die italienische Wirtschaft, einen Ort des Nachdenkens und Überdenkens über die Brille in all ihren Aspekten und Bedeutungen, ein Schaufenster, das das Endverbraucher-Publikum begeistern wird.

Das Verlangen nach Erneuerung und Kreativität beginnt mit der neuen Kampagne 2022: dynamisch, interaktiv und in Echtzeit, komplett mit Augmented Reality, die zum ersten Mal von einer Brillenmesse eingesetzt wird, basierend auf dem Claim «CRAVING MIDO». Sie ist in 4 Bände unterteilt. Man braucht einfach den QR-Code zu scannen, um die Stars und ihre Geschichten zu sehen.

«Wir sehnen uns nach einem Neustart und wollen uns dabei gegenseitig in die Augen schauen», erklärte Präsident Giovanni Vitaloni. «Wir wollen uns neu aufstellen, innovativ sein und zeigen, was in uns steckt. Um neue Beziehungen zu knüpfen, bestehende zu stärken und unsere Geschäfte wieder zum Blühen zu bringen. Die Daten über die Leistung der Branche im ersten Halbjahr 2021 haben unsere Hoffnungen für die Zukunft geweckt, aber wir sind noch mehr beeindruckt von der starken Beteiligung an den Branchenmessen, die endlich in verschiedenen Märkten auftauchen.»

Meistgeklickt

Der Schweizer Optiker im Januar

  • Ladenbau: «Ein potenzieller Kunde muss sehen was im Innern geschieht, damit er überhaupt in den Laden geht»
  • Der Laden als Erlebnisort: Von A wie Akustik bis Z wie Zielgruppe
  • Revision des Medizinprodukterechts: Was bedeutet das konkret?
zum ePaper
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Die kompetente Fachzeitschrift der Branche und das ofizielle Organ des OPTIKSCHWEIZ und des Schweizerischen Berufsverbands für Augenoptik und Optometrie (SBAO)

 

Schweizer Optiker trägt das Gütesiegel «Q-Publikation» vom Verband Schweizer Medien