Forschung

4 von 5 tragen Brillen oder Kontaktlinsen

08.11.2021

Der Anteil der Sehhilfeträger/innen an der Schweizer Bevölkerung hat weiter zugenommen, besagt eine Langzeitstudie von OPTIKSCHWEIZ. Der Verband für Optometrie und Optik erhebt seit 1977 alle vier Jahre Daten zum Stand des guten Sehens in der Schweiz. Während 2017 noch jede/r Vierte ohne Sehhilfe durchs Leben kam, tragen 2021 bereits vier von fünf der Befragten zwischen 16 und 74 Jahre Brillen oder Kontaktlinsen. Der Zuwachs an Sehhilfetragenden hat verschiedene Ursachen.

Einerseits trägt die demografische Entwicklung dazu bei. Je älter der Bevölkerungs-Durchschnitt, desto häufiger werden Sehhilfen getragen, da im Alter die Sehschärfe in die Nähe naturgemäss abnimmt. Auch die hohen Anforderungen und Ansprüche unserer stark visuell orientierten Welt fordern ihren Tribut: Leichte Fehlsichtigkeiten, die man früher kaum bemerkte, fallen heute bei ständiger Computerarbeit störend ins Gewicht und werden entsprechend korrigiert. Optimales Sehen schon in jungen Jahren gefordert Vor allem auch bei Kindern und Jugendlichen wird heute früher und genauer hingeschaut und augenoptisch korrigiert als noch vor zwanzig Jahren. Gaben 2001 55% der befragten 16-24jährigen an, keine Sehhilfe zu tragen, sind es 2021 nur noch 30%. Gerade in Schule und Ausbildung spielen die erwähnten gestiegenen Anforderungen an die visuelle Wahrnehmung eine zentrale Rolle. Über eine effektive Zunahme von Fehlsichtigkeiten – vor allem der Kursichtigkeit (Myopie) – gibt es noch keine abschliessenden Schweizer Studien. Als erwiesen gilt, dass es für eine gesunde Entwicklung des Auges unabdingbar ist, dass sich Kinder täglich auch im Freien aufhalten. Beliebtes Kontaktlinsentragen Über die Hälfte der Befragten (55%) trägt ausschliesslich Brille, gut ein Viertel trägt Kontaktlinsen, in den meisten Fällen abwechselnd zu einer Brille. Knapp 3% brauchen dank einer operativen Sehkorrektur keine Sehhilfe zu tragen. Moderne, komfortable Kontaktlinsen sowie die in der Schweiz gewährleistete sichere fachliche Versorgung bescheren dieser Korrekturform einen anhaltenden «Boom».

Die Bevölkerungsbefragung zum Sehverhalten 2021 wurde im Auftrag von OPTIKSCHWEIZ von der GfK Switzerland AG durchgeführt. Befragt wurden vom 09.09. bis 20.09.2021 1002 Personen in der Deutsch- und Westschweiz im Alter von 16 -74 Jahren.

Meistgeklickt

Der Schweizer Optiker im Januar

  • Ladenbau: «Ein potenzieller Kunde muss sehen was im Innern geschieht, damit er überhaupt in den Laden geht»
  • Der Laden als Erlebnisort: Von A wie Akustik bis Z wie Zielgruppe
  • Revision des Medizinprodukterechts: Was bedeutet das konkret?
zum ePaper
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Die kompetente Fachzeitschrift der Branche und das ofizielle Organ des OPTIKSCHWEIZ und des Schweizerischen Berufsverbands für Augenoptik und Optometrie (SBAO)

 

Schweizer Optiker trägt das Gütesiegel «Q-Publikation» vom Verband Schweizer Medien