Kunstpilot von EINSTOFFEN – zwischen Old School und Futuristik

Bei den Sonnenbrillen-Designs haben sich die Macher bei Einstoffen wieder mal etwas ausgetobt. Beispielsweise bringen sie beim Kunstpilot einerseits den Seitenschirm alter Schule zurück, andererseits ist er auch das erste Modell, dass serienmässig mit selbst-tönenden Transition-Gläsern ausgestattet ist. Für Menschen, die ihre Sonnenbrille nicht dauernd hoch und runterschieben möchten.

Daneben gibt es fein ziselierte Muster auf den Metall-Bügeln, viele ungewöhnliche Ecken und Kanten für den futuristischen Look und selbstverständlich super-bequeme Bügel aus Holz fürs Tragegefühl. Der Kunstpilot ist ein naher Verwandter des Modells «Buschpilot» aber ihm fehlt dessen charakteristischer Doppelsteg. Kunstpiloten geht es ja auch mehr um Ästhetik. Hier zählen kunstvolle Kurven und Schrauben mehr als robuster Bau und ein unverwüstliches Äusseres. Dennoch fliegt man auch in punkto Stabilität mit dieser Titanbrille absolut richtig.


Für ihre Sonnenbrillen verwenden die Schweizer nur die besten Zutaten: Hochwertiger, rückentspiegelter und anti-scratch-beschichteter CR39-Kunststoff sorgt für den Durchblick bei den UV-400-geschützten Gläsern, die nötige Flexibilität wird dank deutschen OBE-Federscharnieren erreicht und damit die Brille auch perfekt passt, verfügen all Modelle über anpassbare Bügelenden aus italienischem Natur-Acetat.

 





ePaper Archiv

Multimedia Pool

Lieferantenverzeichnis
zum Lieferantenverzeichnis »
Stellenverzeichnis
zum Stellenverzeichnis »