Hamburg Eyewear, das Label aus dem Norden

Auf der einen Seite polyglott und weltoffen in die Ferne strebend, auf der anderen Seite etwas zugeknöpft und mit trockenem Humor ausgestattet, haben die Hamburger ihre eigene Sicht auf die Welt. Dieser rau-freundliche und geradlinige Charme der Stadt und ihrer Bewohner macht Hamburg zum Schmelztiegel für Internationalität sowie Individualität – und zum Angelpunkt für Moden, Marken und Ideen. Die haben die Macher von Hamburg Eyewear, (auch) Erfinder der Schiffsmesse.

Mittlerweile ist ein weltweiter Freundeskreis rund um die Marke «Hamburg Eyewear» entstanden. Prominente sowie Grössen aus Kunst, Kultur und Politik und Fashion zeigen sich von Hamburg Eyewear begeistert. Inzwischen sind die «Brillen mit konsequent nordischer Note» in insgesamt 17 Ländern vertreten, von Island bis Korea. Tendenz: wachsend. Aber davon lassen sich die Hamburg-Eyewear-Gründer nicht gross aus der Ruhe bringen. Doch das würde man von echten Hamburger Jungs auch nicht anders erwarten.


Drei Jungs, eine Idee
2005 war es, als drei Hamburger Jungs mit einer grossen Leidenschaft für schöne Brillen aus einer Laune heraus eine eigene Brillen-Marke gründeten. Christian Eydam und Dietmar Kleis kannten sich bereits seit 1992, als sie gemeinsam das Optikergeschäft Glassgo am Eppendorfer Weg gründeten. Wolfgang Kampf war zu dieser Zeit im Vertrieb für verschiedene Top-Labels und gern gesehener Gast, bevor er seine Verkaufserfahrung bei Hamburg Eyewear einbrachte. Von Anfang an war den drei Brillen-Freunden eines klar:  Ihre Produkte sollen sich auf eines besinnen – das Wesentliche.


Brillen ohne Schnickschnack
Das Resultat: Klassische Acetat- oder Metallfassungen für den Alltag in dezenten Farben und traditionellen Formen. Schnörkellos, ohne sichtbares Branding und unnötigem Schnickschnack. Und genau deshalb zeitlos und dem modernen Zeitgeist folgend. Brillen, die die Gesichter ihrer Träger unterstreichen und bei hervorragender Qualität nicht im Preis abheben. Erstklassiger Service, Nähe zu den Optikern und die perssnliche Weiterentwicklung der Kollektionen verstehen sich von selbst.


Handgefertigt in Deutschland
Was sich ebenso von selbst versteht, ist der hohe Qualitätsanspruch, den die Jungs an ihre Produkte stellen. Nach typisch deutschen Werten wie Verlässlichkeit und Beständigkeit wurde daher entschieden, ausgewählte Brillen per Hand zur Gänze in Deutschland zu fertigen. Vom Designprozess, der Fertigung bis zum Vertrieb wird die Buurmeester-Kollektion hausintern nach alter Handwerkstradition vollendet.

 

Buurmeester1250x500 





ePaper Archiv

Multimedia Pool

Lieferantenverzeichnis
zum Lieferantenverzeichnis »
Stellenverzeichnis
zum Stellenverzeichnis »