«Cazal-Brillen müssen von der anderen Strassenseite aus erkennbar sein»

Die Brillen des deutschen Herstellers Cazal galten schon in den der 1980er-Jahren als gefragtes Accessoire in der New Yorker Hip-Hop-Kultur. Das 1975 von Günter Böttcher und dem Designer Cari Zalloni gegründete Label setzte auf Fassungen, die sich durch ihre ungewöhnliche architektonische Gestaltung, die hohe Qualität der Ausführung und funktionale Eigenschaften auszeichneten. Cazal Brillen machten und machen noch heute durch prominent in Szene gesetzte Linien, echte Vergoldungen und die Integration von Schrauben als Schmuckelemente auf sich aufmerksam.

Die Gestaltung der «Cazal» folgte Zallonis Credo «Cazal-Brillen müssen von der anderen Strassenseite aus erkennbar sein.» Überraschend für den Hersteller wurden diese Brillen ein begehrtes Lifestyle-Accessoire in der entstehenden Hip-Hop-Kultur der South Bronx, New York. Dieser ungewöhnlichen Synthese widmet vor Kurzem die Pinakothek der Moderne in München eine Studioausstellung. 


Dass CAZAL der Inbegriff von topaktuellem Vintage-Design ist, zeigt sich in der neuen 4277. Dieses Modell orientiert sich in Form, Farbgebung und Materialität an einem Cari-Zalloni-Original aus den 90er Jahren. Die Besonderheit besteht bei dieser Damen-Kollektion darin, dass die Designsprache von damals heute trendsetzend ist. Die leicht geschwungene Oberlinie, der doppelte Nasensteg und das unverkennbare Bügeldesign bringen den legendären CAZAL-Style zum Ausdruck.

 

CAZAL 4277


Pilotenform, grosse getönte Gläser, doppelter Nasensteg und der für Cari Zalloni typische Blitz-Bügel: Mehr Vintage-Stilkomponenten kann kaum eine andere Herren-Sonnenbrille in sich vereinen. Besonderes Highlight bei der CAZAL 9085 ist der Materialmix aus vergoldetem Titan mit transparentem Kunststoff. Einmal mehr beweist das: Wenn es um unverwechselbares Design geht, ist CAZAL damals wie heute seiner Zeit voraus.


www.cazal-eyewear.com

 





ePaper Archiv

Multimedia Pool

Lieferantenverzeichnis
zum Lieferantenverzeichnis »
Stellenverzeichnis
zum Stellenverzeichnis »