Diverses

Wo man hinschaut, da landet man auch

08.09.2020

«Können Sie etwas mit dem Begriff Blickführung anfangen?», fragt Tristan Horx vom Zukunftsinstitut. Vor allem Biker wissen, wie wichtig diese Technik ist. Salopp gesagt geht es dabei um den einfachen Grundsatz: Wo man hinschaut, dort landet man. Den Blick auf das Schlagloch, den Baum am Strassenrand oder den Gegenverkehr richten – keine gute Idee. Stattdessen sollte man vor Augen haben, wo man hin will: In die Kurve schauen, Blick weit voraus, hinter die Kurve schauen.

Was im Strassenverkehr schlichtweg überlebensnotwendig ist, kann uns auch in der Gestaltung unserer Zukunft dienlich sein. Mit dem düsteren Bild einer Welt, viel schlechter als die «gute alte», vor Augen, werden wir uns genau dorthin manövrieren. Auch wenn es uns im Moment vielleicht schwerfällt: Positive Zukunftsbilder können unseren Blick in die richtige Richtung leiten. Sie mögen aktuell fern scheinen, aber sie müssen weit vorausschauend sein. Der Blick stellt die Weichen, der Mut, sich in die Kurve zu legen, tut den Rest. Und so kommen wir dort an, wo wir hin wollen.

Gerade die Corona-Krise fordert Veränderungen des Bewusstseins ein. Und genau so beginnt jede grosse gesellschaftliche Umwälzung. Diese 4 Leitbilder regen neues Zukunftsdenken an: Zum Video

«Nur Mut! 4 Leitbilder und 14 Denkweisen, mit denen wir eine bessere Zukunft gestalten» heisst das aktuelle Buch zum Thema. Der Untertitel lautet: Zukunftsmut schöpfen – 14 Denkweisen für eine bessere Post-Corona-Zukunft. Es ist im August 2020 im Verlag des Zukunftsinstituts erschienen und kann dort für 30 Euro online bestellt werden (Softcover, 114 Seiten, ISBN: 978-3-945647-74-5)

Meistgeklickt

Der Schweizer Optiker im September

  • Marketing für Augenoptiker nach Corona
  • Änderungen bei der Nutzungsdauer von digitalen Geräten
  • Sonderheft «Design, Trends & Fashion»
zum ePaper
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Die kompetente Fachzeitschrift der Branche und das ofizielle Organ des OPTIKSCHWEIZ und des Schweizerischen Berufsverbands für Augenoptik und Optometrie (SBAO)

 

Schweizer Optiker trägt das Gütesiegel «Q-Publikation» vom Verband Schweizer Medien