Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK
Brillen

Neu Kollektion von Götti – Die Idee ist einfach

06.01.2023

Götti Bionic. Durch Reduktion und Vereinfachung entsteht eine nachhaltige Brillenkollektion. Vom Material, der Konstruktion, dem Produktionsstandort und der Verpackung bis hin zum durchdachten Konzept, welches individuell auf die gewünschte Grösse angepasst werden kann. Alle Faktoren verfolgen dasselbe Ziel. Und ermöglichen unter dem Gedanken von «Slow Eyewear» nachhaltige und ressourcenschonende Brillen.

Götti Bionic – Inspired by Nature

Mittels additiver Fertigung werden die Brillen aus einem Material auf der Basis von Samen der Rizinuspflanze, also einem nachwachsenden Rohstoff, produziert. Das biobasierte Polyamid verhält sich im Vergleich zu anderen 3D-gedruckten Fassungen flexibler und bietet so Spielraum für neue Konstruktionen. Inspiriert durch das menschliche Kugelgelenk ist ein neues Scharnier entstanden, durch welches die neue Kollektion auch zu ihrem Namen «Bionic» kam. Darunter versteht man allgemein eine Übertragung von Phänomenen der Natur auf die Technik – unkompliziert, zuverlässig und einfach in der Handhabung. Die Brille besteht konsequent nur aus der Front und einem paar Bügel. Für das Scharnier werden weder zusätzliche Schrauben noch weitere Hilfsmittel benötigt. Somit besteht die komplette Brille aus nur einem Grundmaterial.

Götti Bionic – Reduktion in jeder Hinsicht

Das Konzept von Götti Bionic konzentriert sich auf die bewusste Reduktion in jeder Hinsicht. Die Nachhaltigkeit steht dabei in direktem Zusammenhang von Material, Produktion und Konsum. Weniger ist mehr. Die Kollektion besteht aus nur vier Formen und den vier erdigen Farbtönen Ash, Blush, Sand und Teal. Alles Klassiker welche über eine lange Zeit aktuell bleiben und nicht von einer kurzlebigen Modeströmung beeinflusst sind. Die Reduktion auf einen einzelnen Werkstoff ermöglicht eine optimierte Brillenproduktion mit kurzen Transportwegen, weniger Energieaufwand sowie eine einfache Zurückführung in den Recyclingprozess.

Ein achtsamer Umgang mit Ressourcen bedeutet auch, dass eine Brille möglichst lange getragen werden kann. Das Material spielt dabei eine entscheidende Rolle. Es ist superleicht, hat eine enorme Stabilität und trotzdem eine optimale Biegsamkeit was ein bequemes Tragegefühl ermöglicht. Das biobasierte Material ist zudem äusserst resistent und bei Hautkontakt sehr schonend. 

Genauso relevant ist eine optimale Passform. Alle Elemente der Brille können unkompliziert in der Grösse individuell angepasst werden. Glasgrösse, Stegbreite, Bügellänge und optional Nasenpads ermöglichen eine individuelle abgestimmte Passform.

Götti Bionic – Swissmade

Hergestellt werden die Brillen in der eigenen Brillenmanufaktur in der Schweiz. Von den ersten Skizzen, der technischen Konstruktion, allen Produktionsschritte bis zur Endmontage entstehen die Brillen unter einem Dach. Dadurch werden unnötige Transportwege überflüssig. «Swissmade» und ebenfalls von Götti entwickelt ist nicht nur die simple Verpackung aus Kraftpapier, welches zugleich als Notizpapier verwendet werden kann, sondern auch das innovative Brillenetui: In wenigen Handgriffen lassen sich aus dem ökologischen Material zwei verschiedene Etuitypen falten. Nicht nur 100% Made in Switzerland, sondern auch ein must-have als Brillenaccessoire.

Kollektion: Götti Bionic 
Material: 3D-gedrucktes, biobasiertes Polyamid
Modelle: Bond / Bora / Bowy / Brus
Farben: Ash / Sand / Teal / Blush
Empf. Wiederverkaufspreis: CHF 426.–

Meistgeklickt

Der Schweizer Optiker im Januar

• Hauptthema in der ersten SO-Printausgabe des Jahres 2023 sind Sport- und Schutzbrillen.
• Neun von zehn Augenverletzungen beim Sport wären durch das Tragen einer Sportbrille zu vermeiden.
• Zu Besuch im Headquarter von Gloryfy in Österreich.
• Wir verkaufen keine Helmvisiere – dabei sollten wir doch für alles Durchsichtige vor den Augen zuständig sein?

zum ePaper
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Die kompetente Fachzeitschrift der Branche und das ofizielle Organ des OPTIKSCHWEIZ und des Schweizerischen Berufsverbands für Augenoptik und Optometrie (SBAO)