Vinyl Factory – Brillen wie eine Stratocaster

Vinyl Factory bringt uns zurück in eine verrückte Zeit, als noch nie gesehene und gehörte Kreationen in Kunst und Musik dem Beispiel multikultureller Vielfalt folgten. Vinyl Factory ist ein Label, das direkt von den 60er und 70er Jahren inspiriert ist. Mit Modellen, die vom Geist und der Musik dieser Ausnahme-Epoche beseelt sind. Das Trendlabel interpretiert klassische Old-Style-Modelle nach neuestem modischen Rhythmus.

In der Tat gelingt es der Vinyl Factory, mit ausserordentlich dynamischer Atmosphäre dem Spirit dieser einzigartigen Periode auf den Grund zu gehen. Sie spielt mit Modernität und Nostalgiequalität – die Modelle sind purer Rock n’ Roll. Ikonen des wohl verrücktesten Zeitabschnitts der jüngeren Musikgeschichte.


Neugierig und wagemutig
Der Boss von Angel Eyes, der Muttergesellschaft der Vinyl Factory, Gad Guigui ist ein neugieriger und wagemutiger Unternehmer mit Medizinabschluss. Der am Ende seines Studiums ins Unternehmen seiner Familie eingetreten ist, das mehrere optische Geschäfte in Paris geführt hat. Nach mehreren Jahren, in denen er diese Geschäfte geleitet und den wechselnden Markt der Optik miterlebt hatte, entschloss er sich, 2007 Angel Eyes SARL zu gründen, ein Unternehmen, das in Frankreich lizenzierte Rahmenkollektionen vertreibt. Der Erfolg zeigt dank Investitionen und Dynamik im Vertriebssektor und einer engagierten und exklusiven Vertriebsmannschaft steil nach oben. Angel Eyes ist in die Kommunikation und den kreativen Teil seiner Partnerschaften involviert und ermöglicht es diesen, auf die internationale Ebene vorzustoßen.


Eigene Kollektion seit 2010
So entschied sich Angel Eyes im Jahr 2010 dafür, dem Wunsch freien Lauf zu lassen, nach eigenen Vorstellungen eine Kollektion zu entwerfen, die auf die Bedürfnisse eines sich ständig verändernden Marktes reagiert. Auf einer Party von Bob Marley und den Wailers, und auf den Rat seines Freundes Jimi Hendrix hin (der Gad Guigui auf einer Wolke erschienen sein soll), beschloss Gad, seine eigene Kollektion zu schaffen, die von den Ikonen der Musik inspiriert ist. Auch Andy Warhol war – zumindest im Geiste – Teil dieser Party (er sah Rauch, er kam...) und bestand darauf, dass Pop-Art einen festen Platz in diesem Projekt haben soll. Die Vinyl Factory war geboren – und in der Welt der Optik würde es nie wieder so sein wie zuvor! Keine Uniformität mehr und keine Routine, dafür inspiriert vom Wahnsinn der Pop-Art und des Rock ’n’ Rolls, eine Kollektion in einem einzigartigen Universum.


Angel Eyes an der Silmo 2017
2017 war Angel Eyes mit der Vinyl Factory prominent auf der Silmo vertreten. Das Fazit ist schnell auf den Punkt gebracht: Es war eine denkwürdige Ausgabe! Um Welten mehr als nur ein Stand an einer Brillenmesse. So wurden anlässlich des «American Diners» 2000 Hotdogs verschlungen, 3500 Kunden bedient, 450 Liter Bier getrunken, 150 Gitarren vorgestellt, 600 Mojitos ausgeschenkt und 3 Kuchen gegessen.


Namen berühmter Musiker
Die Brillen und Kinderbrillen der Vinyl Factory tragen die Namen von berühmten Musikern. Mit «Trimble» hat die Vinyl Factory ihrer Kollektion eine ganz persönliche Note hinzugefügt. Mit Rahmen, die mit einem farbigen Acetat überzogen sind. Und in den Bügeln, bei denen die Vinylfabriksignatur des Gitarrenhalses Verwendung findet, erfindet sich ihr einzigartiges Design neu. Es ist der grosser Trend dieser Saison: leichte und dünne Rahmen aus Metall.


Vinyl Factory Trimble Exp


Und «sinnlich» ist das erste Wort, das einem beim Modell «Badu»in den Sinn kommt. Ist es die Form eines Flamingos im Flug, sind es die Strahlen des Jungbrunnens? Wie auch immer: In seiner roten Farbe weckt «Badu» die Leidenschaft. 


Vinyl Factory Badu Exp


Distributor für die Schweiz ist Scherrer Optik in 6331 Hünenberg – bevorzugter Partner des Schweizer Optik-Fachhandels. www.scherrer-optik.ch





ePaper Archiv

Multimedia Pool

Lieferantenverzeichnis
zum Lieferantenverzeichnis »
Stellenverzeichnis
zum Stellenverzeichnis »