Kuboraum setzt auf experimentelle Ästhetik

Derzeit sorgt das Label Kuboraum von Livio Graziottin und Sergio Eusebi für internationales Aufsehen – nicht zuletzt wegen seines von Hand per Flamme angeschmorten Azetats. Kuboraum setzt auf eine experimentelle Ästhetik, die von moderner Kunst und zeitloser Handwerkskunst inspiriert ist.

Die Farfetch-Auswahl umfasst aufsehenerregende plastische Modelle mit Gestellen in klassischer Horn-Optik und dunklen Farben. Richtungsweisende Details wie Aussparungen und Texturverzierungen runden den innovativen Look der Kollektion ab und spiegeln den avantgardistischen Designansatz des Labels wider. Die beiden in Berlin lebenden Italiener sind stolz darauf, die derzeit schwersten Rahmen zu fertigen. Das verlangt vom Träger zwar etwas Mut, belohnt diesen aber mit einer auffällig positiven Erscheinung. Jede Fassung von Kuboraum wird in Berlin erträumt und in Italien von Hand hergestellt. Sie setzt die Persönlichkeit und den Charakter  des Trägers ins Rampenlicht, stellt Intimität und die Sicht auf die Welt durch zwei Gläser dar und wird so zum Synonym von Spott und Spiel, von Schutz und Zuflucht. Auf die Frage, mit welchen drei Schlagworten er seine Brillen emotional beschreiben würde, gibt Sergio Eusebi zur Antwort: Staunen, authentisches Gefühl, Evolution.

 

Kuboraum 01 T10 BM





ePaper Archiv

Multimedia Pool

Lieferantenverzeichnis
zum Lieferantenverzeichnis »
Stellenverzeichnis
zum Stellenverzeichnis »